Jugend ließ Luther und Rom hochleben

Am 31. Oktober besuchten die Konfirmanden zusammen mit Pfarrerin Anja Krollmann den Jugendgottesdienst zum Reformationstag in der Ev. Kirche Offenheim. Es ging um Freiheit und Musik – zwei Themen, die für Luther besonders wichtig gewesen sind. Neben dem klassischen „Ein feste Burg ist unser Gott“, das die Gemeinde sang, gab es von Jugendlichen aus dem Vorbereitungsteam einen Lutherrap und ein englisches Lied zu Schlagzeug und E-Gitarre zu hören.

Nach einem Anspiel, das von der Entstehung der Kajon erzählte, einer Fischkiste, die afrikanische Sklaven zu einem Rhythmusinstrument umfunktioniert und damit ihre Lieder begleitet haben, konnten die Gottesdienstbesucher sich selbst Gedanken zum Thema Freiheit machen. Ihre Ideen schrieben sie auf Zettel, von denen einige im Gottesdienst vorgelesen wurden.

Nach der Kirche besuchten die Jugendlichen die Lutherparty im Gemeindehaus, wo sie zusammen mit Gliedern der Pfarrei Offenheim zu Abend aßen. Beim anschließenden Luther-Quiz stellten sie ihr Wissen unter Beweis. Einige belegten – in Gruppen unterteilt und mit Gliedern der Pfarrei Offenheim gemischt – den ersten und zweiten Platz.

An einem anderen Abend im Oktober trafen sich Mitglieder des vorjährigen Konfirmandenjahrgangs mit Pfarrerin Anja Krollmann zu einem Filmabend im Gemeindehaus in Wahlheim. Fast alle Jugendlichen dieses Jahrgangs kamen, aßen miteinander zu Abend und tauschten Erinnerungen an die gemeinsame Konfirmandenzeit aus.

Auch die Teilnehmer der Romfreizeit 2009 sahen sich wieder bei ihrem alljährlichen Romrevival. Dieses fand an einem Abend im November im Gemeindehaus in Freimersheim statt. Zusammen mit ihren Betreuern und Pfarrerin Anja Krollmann kochten sie ein italienisches Nationalgericht: Pizza. Beim gemeinsamen Kochen, Essen und Filmgucken lebten viele Eindrücke von der damaligen Freizeit wieder auf. Was war’s doch so schön in Rom!

Belagbuffet

Am Belagbuffet konnte jeder sich sein Pizzastück selbst beglegen.
Foto von Anja Krollmann.

Das Wiedersehen der Parisfahrer fand Ende November im Gemeindehaus in Weinheim statt. Dort gab es ein für die damalige Freizeit typisches Gericht: Couscous. Das hatte die Gruppe an ihrem letzten Abend in Paris in einem algerischen Restaurant serviert bekommen. Beim Nachtreffen wurden neben Fotos auch viele Erinnerungen ausgetauscht.

Die nächste Jugendfreizeit geht nach Berlin. Sie findet in der zweiten Sommerferienwoche vom 3.-7. Juli 2012 statt. Nähere Informationen und Anmeldeformulare gibt es in der nächsten Kercheglock sowie in den Pfarrämtern Offenheim und Kettenheim. A. K.