Gottesdienste


2G und 3G in Gottesdiensten und Versammlungen

Seit dem 26. November gelten in unserer Landeskirche neue Grundsätze zum Schutz der Gesundheit vor einer SARS COV 2-Infektion, nach denen sich die Kirchengemeinden in ihren Gottesdiensten, Versammlungen und Veranstaltungen richten.

Zu Versammlungen mit 2G sind Geimpfte, Genesene und Kinder bis zum 12. Lebensjahr zugelassen. Ältere Kinder und Jugendliche können mit Schnelltest teilnehmen. Personen, die nicht geimpft werden können, nehmen mit ärztlichem Attest und Test teil. Der Negativnachweis wird vorm Eingang kontrolliert. Personen ab 16 Jahren legen zusätzlich einen amtlichen Lichtbildausweis vor. Es gilt der Mindestabstand von 1,5 m. Angehörige eines Hausstands dürfen zusammensitzen. Die medizinische Maske kann am Platz abgenommen werden. Gemeindegesang ist mit Maske möglich. Hat der KV 2G beschlossen, gilt dies auch für alle Mitarbeitenden, die am Gottesdienst teilnehmen.

An Gottesdiensten mit 3G dürfen Genesene, Geimpfte und Kinder bis zum 12. Lebensjahr sowie Getestete mit einem PCR-Test oder Schnelltest teilnehmen. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Der Negativnachweis wird am Eingang kontrolliert. Personen ab 16 Jahren legen zusätzlich einen amtlichen Lichtbildausweis vor. Es gilt der Mindestabstand von 1,5 m. Angehörige eines Hausstands dürfen zusammensitzen. Die medizinische Maske wird durchgehend getragen. Gemeindegesang ist mit Maske möglich.

 

Selbsttests sind nur für kirchliche Mitarbeitende zulässig, damit sie ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen können und dienen dem Arbeitsschutz. Selbsttests sind auch bei Minderjährigen möglich, bei denen der Test vor Ort unter Aufsicht desjenigen, dem gegenüber der Negativtest nachzuweisen ist, erfolgt. 

Menschen mit Erkältungssymptomen sind angehalten, den Versammlungen in Innenräumen fern zu bleiben. Für Gottesdienste im Freien bestehen nach Stand vom 26. November keine Auflagen.

Für die Teilnahme an den Gottesdiensten an Heiligabend (24. Dezember), zu Weihnachten (25. und 26. Dezember) sowie am Altjahresabend  (31. Dezember) ist eine Voranmeldung im Wahlheimer Gemeindebüro erforderlich. Diese erfolgt telefonisch am Mittwoch, 15. und 22. Dezember, von 13 Uhr bis 17 Uhr unter 06731-43358 mit Angabe des Namens, der Adresse, Telefonnummer und des G-Status aller Teilnehmenden. Wegen der begrenzten Sitzplatzkapazitäten wird darum gebeten, sich auf einen der genannten Gottesdienste zu beschränken.




Datum

Uhrzeit

Ort

Anlass

5.12. 10 Uhr Kettenheim 2. Advent mit 3G
12.12. 10 Uhr Wahlheim 3. Advent mit 3G
19.12. 10 Uhr  Esselborn 4. Advent mit 3G
24.12. 17 Uhr Kettenheim  Christvesper in der Kirche unter 3G-Bedingungen mit Voranmeldung
24.12. 22 Uhr Esselborn 

Christnacht auf dem Kirchhof mit Ev. Posaunenchor und mit Voranmeldung

25.12. 10 Uhr  Freimersheim 1. Weihnachtsfeiertag unter 3G-Bedingungen   mit Voranmeldung
26.12. 10 Uhr  Wahlheim  2. Weihnachtsfeiertag unter 3G-Bedingungen mit Voranmeldung
31.12.  18 Uhr Kettenheim 

Gottesdienst am Altjahresabend unter 3G-Bedingungen mit Voranmeldung 

 9.1. 10 Uhr  Wahlheim  1. Sonntag nach Epiphanias mit 3G
16.1. 10 Uhr  Esselborn  2. Sonntag nach Epiphanias mit 3G
23.1. 10 Uhr  Freimersheim 3. Sonntag nach Epiphanias mit 3G
30.1. 10 Uhr  Kettenheim  Letzter Sonntag nach Epiphanias mit 3G
6.2. 10 Uhr  Wahlheim  4. Sonntag vor der Passionszeit mit 3G
13.2. 10 Uhr  Esselborn  Sonntag Septuagesimae mit 3G
20.2. 10 Uhr  Freimersheim Sonntag Sexagesimae mit 3G
27.2. 10 Uhr  Kettenheim  Sonntag Estomihi mit 3G
4.3. 18 Uhr Wahlheim  Weltgebetstag mit 3G
13.3. 10 Uhr  Esselborn  Sonntag Reminiszere mit 3G