Vorbereitung auf Weihnachten

Das Krippenspiel des Kindergottesdienstes haben im vergangenen Jahr Konfirmanden im Rahmen ihres Gemeindepraktikums begleitet. Von der Rollenverteilung bis zur Aufführung an Heiligabend waren immer wieder Jugendliche als Hospitanten dabei. Über das erste Treffen berichtet Katharina Unger: 

„Am 29. November war ich bei der Rollenverteilung des Krippenspiels im Wahlheimer Gemeindehaus. Alle Kinder, die mitmachen wollten, und auch manche Eltern, hatten sich im Jugendraum versammelt. Als erstes hat Frau Krollmann mit den Betreuerinnen und den ca. 15 Kindern ein Gebet gesprochen. Danach wurde der Krippenspieltext ausgeteilt und vorgelesen, damit die Kinder wissen, um was es in dem Stück geht und welche Rollen es gibt. Anschließend wurde entschieden, wer was spielt. Dieses Mal ist das Krippenspiel etwas Besonderes, denn es gibt keine Maria und keinen Josef, dafür aber viele verschiedene Rollen, so dass alle Kinder etwas sagen dürfen. Nach der Verteilung wurde der Text noch einmal gelesen und zur Verabschiedung noch ein Gebet gesprochen. Mir hat gut gefallen, dass so viele Kinder aus unterschiedlichen Altersklassen da waren und dass jeder eine Rolle bekommen hat.“

Nach den ersten Proben im Wahlheimer Gemeindehaus fanden die übrigen in der Esselborner Kirche statt, wo das Krippenspiel an Heiligabend zur Aufführung gebracht wurde. Über den Fortgang der Proben berichtet Katharina Unger: 

„Am 20. November haben sich alle Kinder, die beim Krippenspiel mitmachen, in der Esselborner Kirche getroffen. Tanja Förster hatte viel zu tun, denn es war die erste Probe vor Ort. Doch zum Glück hatte sie Hilfe von Laura Klein und Justine Mayr. Das Spiel wurde in mehreren Durchläufen geprobt, wobei die Kinder immer wieder Anweisungen oder Tipps bekommen haben, wie sie ihre Rolle gestalten können. Am Ende waren alle zufrieden, denn zum Schluss hat alles gut geklappt.“

Die Aufführung an Heiligabend war ein Erfolg: Alle Kinder - von den Vierjährigen bis zu den Teenagern - hatten ihre Texte geübt und schön präsentiert.
Foto von Heike Bläßer

Alte und Junge, Frauen und Männer, Kinder und Teenager, Fremde und Schuldbeladene - alle sind an der Krippe willkommen - so lautet die Botschaft des Krippenspiels 2015. Musikalisch verbunden wurden die einzelnen Szenen durch Klänge des Saxophons, gespielt von Jonas Steinbach. Bei den Proben halfen aus dem Kindergottesdienstteam auch Meggan Guadagnoli und Sina Fuchs. Von den Konfirmanden war Fabiene Mayr als Helferin unterstützend bei allen Proben dabei. A. K.